zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Reformierte Kirchgemeinde Langenthal
Geissbergweg 6
Postfach 1599
4901 Langenthal, CH
062 916 50 90,
info@kirche-langenthal.ch
  • Home1

    Von Gott bewegt

    Wenn Gott Menschen bewegt, befreit er sie.
    Menschen, die Gott bewegt, sind freie, fröhliche Menschen.

  • 8000Home15

    vielfältig und bunt

    Vielfältig glauben – Profil zeigen.
    Die Gegenwart gestalten – auf Gottes Zukunft setzen.

  • 3690KircheGB12

    Weg- und Suchgemeinschaft

    Eine offene Kirche für alle Menschen.

    Platz für die Vielfalt des Glaubens.

  • 8000Home14

    Raum für Begegnung

    Bewährtes pflegen – Räume öffnen.

    Vor Ort präsent – die Welt im Blick.

  • Solidarität 6800 Erleben (kirchenfenster langenthal ausschnitt foto uwe w )

    gelebte Solidarität

    Offen für alle – solidarisch mit den Leidenden.

    Die Einzelnen stärken – Gemeinschaft suchen.

    Solidarität
  • 8000Home10

    Menschen verbindend

    Auf die Bibel hören – nach den Menschen fragen.

    Die Einzelnen stärken – Gemeinschaft suchen.

    Gemeinschaft

    Unsere Kirchgemeinde

    Von Gott bewegt. Den Menschen verpflichtet.

    Auf die Bibel hören – nach den Menschen fragen.
    Vielfältig glauben – Profil zeigen.
    Offen für alle – solidarisch mit den Leidenden.
    Die Einzelnen stärken – Gemeinschaft suchen.
    Bewährtes pflegen – Räume öffnen.
    Vor Ort präsent – die Welt im Blick.
    Die Gegenwart gestalten – auf Gottes Zukunft setzen.


    3700 Kontakt Anlaufstelle

    Wir sind für Sie da!


    Notfall-Handy der Kirchgemeinde / 079 135 85 69

    Pfarrer Stephan Bösiger / 062 916 50 93 / 079 135 85 63 / stephan.boesiger@kirche-langenthal.ch

    Pfarrerin Livia Karpati / 062 916 50 94 / 079 135 85 66 / karpati@kirche-langenthal.ch

    Pfarrerin Sabine Müller Jahn / 062 922 54 73 / mueller@kirche-langenthal.ch

    Pfarrer Cédric Rothacher / 062 916 50 97 / 079 135 85 62 / rothacher@kirche-langenthal.ch

    Katechetin Sandra Wildi / 079 135 85 65 / kuw@kirche-langenthal.ch

    Sozialdiakon Uwe Weinhold / 062 916 50 96 / weinhold@kirche-langenthal.ch

    Verwalter Urs Hallauer / 062 916 50 90/ verwaltung@kirche-langenthal.ch

    Dargebotene Hand Telefon 143

     


    6966 Bibelmeditation

    Das Wort zur Woche

     

    Zeit der Umkehr – oder Umkehr der Zeit

     

    Liebe Gemeinde,

    Den Tiefpunkt unserer Corona-Krise haben wir noch nicht erreicht. Darum ist es auch noch zu früh, in die Zukunft zu schauen. Eigentlich.

    Aber einer tut es: Matthias Horx. Zugegeben, ihm bleibt nichts anders übrig – er ist Zukunftsforscher. Nun tut er dies aber auf ganz unkonventionelle, hilfreiche Art und Weise. Er blickt nicht von unserer Gegenwart in die Zukunft im Sinne einer Pro-gnose, sondern blickt vom Herbst 2020 zurück auf unsere Gegenwart und nennt das Ganze Re-gnose. Er prophezeit, dass wir uns wundern werden – und zwar ganz positiv. „Wir staunen rückwärts, wieviel Humor und Mitmenschlichkeit in den Tagen des Virus tatsächlich entstanden ist. Wir werden uns wundern, wie weit die Ökonomie schrumpfen konnte, ohne dass so etwas wie ‚Zusammenbruch‘ tatsächlich passierte, der vorher bei jeder noch so kleinen Steuererhöhung beschworen wurde.“

    Warum das Experiment vom Zurückschauen auf heute so viel positiver ausfällt als das Vorwärtsschauen, erklärt Horx damit, dass wir bei einer Rückschau immer auch unseren persönlichen, inneren Wandel miteinbeziehen. Wir vertrauen darauf, dass wir Krisen bewältigen und Angst überwinden können.

    Ich habe meine Konfirmandinnen und Konfirmanden gebeten, einen kurzen Text zu schreiben. Sie haben sich in den Herbst 2020 gebeamt und auf unsere Zeit zurückgeblickt. Die Texte sind sehr unterschiedlich ausgefallen: optimistisch, zweifelnd, realistisch, hoffnungsvoll. Die jungen Menschen sind alle davon überzeugt, dass der gegenseitige Umgang und die Solidarität die Menschen verändern werden. Manche sind sicher, dass wir zum Umdenken angeregt werden, was unseren Umgang mit der Umwelt und der Natur betrifft. Sie fragen sich aber auch, ob unser Verhalten nachhaltig sein wird, oder ob wir bald mal wieder in unsere alten Verhaltensweisen rutschen werden.

    Einzelne sprechen die Krise als Lernprozess an und haben für sich selber gute Vorsätze gefasst. Zum Beispiel, die sozialen Kontakte vermehrt und besser zu pflegen. Oder die Dinge, die jetzt nicht möglich sind, später umso mehr zu geniessen.

    Aber liegt nicht genau hier die Falle? Dass wir nach der Krisenzeit möglichst viel nachholen wollen? Dass wir denken: Ich habe jetzt so lange verzichtet, jetzt habe ich das Recht, mal wieder… was auch immer!

    Ich stelle mal die These auf: Alles, was wir jetzt an positiver Veränderung schätzen und was uns in Zukunft nichts „kosten“ wird, werden wir beibehalten. Alle positiven Effekte, die einen gewissen Einsatz von uns fordern werden, sind in Gefahr auch wieder zu verschwinden. Wenn – und ich glaube, das ist matchentscheidend – wenn wir uns nicht bereits jetzt vornehmen, was wir selber nachhaltig zu einer guten Veränderung beitragen wollen.

    Meinen Konfirmandinnen und Konfirmanden habe ich ein Paulus-Wort zum Kauen gegeben: „Denn nicht das Gute, das ich will, tue ich, sondern das Böse, das ich nicht will, das treibe ich voran.“ Ja, hat was, meinten die Jugendlichen. Und ich habe, ehrlich gesagt, gestaunt, dass meine Könfis etwas mit paulinischer Theologie anfangen können. Einer meinte, das sei der sogenannte Rebound-Effekt. Was soviel bedeutet wie: man steigert die Effizienz (z.B. bei der Energie), die Einsparungen werden aber zunichte gemacht, weil der Nutzer sein Verhalten ändert.

    Unsere Diskussion (die übrigens via WhatsApp erfolgt) schlossen wir mit dem Gedanken: Im Moment verzichten wir auf vieles, weil wir müssen. Wir lernen dabei, dass etwas Neues, Gutes entstehen kann. Jetzt müssten wir lernen zu verzichten, weil wir es wollen.

    Im Namen meiner Konfirmandinnen und Konfirmanden grüsse ich Sie herzlich mit einem Bhüet Nech Gott,

    Pfrn. Sabine Müller Jahn

    Ps.: Den Artikel von Horx können Sie nachlesen auf https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

     

     


    Kirchenzeitung PROFIL

    Zeitung

    In der Zeitung «PROFIL» finden Sie monatlich alle Informationen zu unserer Kirchgemeinde.

    Aprilausgabe 2020

    Erstes Video online

    Was uns Stephan Bösiger und ein Briefkasten sagen

    mehr lesen
    Frytig-Studio: «Noah und der Regenbogen»

    Schau das erste Kurzvideo von Noah an und gestalte einen kreativen Regenbogen!

    mehr lesen
    Sonntagsgebet für den 29. März 2020

    Ein Gottesdienst der anderen Art als Selbstversuch

    mehr lesen

    Newsübersicht

    Weitere News finden Sie hier