AdresslisteSuche

Aktuelles Programm

Aktuelles Angebot Juli + August 2017

 

Sie finden die ganzen Angebotspalette jeweils im PROFIL oder auf der Litfass-Säule oder Anfang Monat im Anzeiger Langenthal + Umgebung.

 

Die Flyer liegen in unseren Häusern auf.

 

Für zusätzliche Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Reformierte Kirchgemeinde
Verwaltung

 

062 916 50 90 / Verwalter

 


 

 

Musik & Texte:

 

 

«Etwas bahnt sich an...»

 

Mittwoch, 23. August 2017

19.00-20.00 Uhr, Restaurant «à la cArte», Langenthal

 

FLYER

 

 

Martin Kunz, Violine,

spielt 5 Sätze aus den 3 Sonaten und 3 Partiten für Violine solo (BWV 1001–1006) von

Johann Sebastian Bach.

 

 

Daniel Winnewisser

liest und kommentiert kirchenkritische und humanistische Texte aus den Jahrhunderten vor der Reformation.

 

Anschliessend Zusammensein, Plaudern, Getränke im à la cArte.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

 

Herzlich willkommen!

 

  

Informationen:

 

Pfr. Daniel Winnewisser

062 916 50 93 / 079 135 85 63

 

E-Mail: winnewisser(at)kirche-langenthal.ch

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Spurensuche

Spurensuche – eine Langenthaler Zeitreise


Wie hat Langenthal wohl ausgesehen, als die Reformation ihren Anfang nahm? Auf einem rund einstündigen Stadtbummel ist zu erfahren, was die Menschen vor 500 Jahren beschäftigte. Bis Ende September 2017 werden interessierte Menschen von Klein bis Gross von Station zu Station auf eine Zeitreise geschickt. Der Start ist auf dem Wuhrplatz, die erste Informationstafel steht beim Chrämerhuus.


Dort geht die Spurensuche los. Sie führt über sechs Stationen durch das Städtchen. Ziel ist die Kirche Geissberg. Wie hat die Kirche, die demnächst neu gestaltet werden soll, vor und nach der Reformation ausgesehen? An Ort und Stelle kann erfahren werden wie sich die Reformation auf den Gottesdienst auswirkte. Im Mittelpunkt des mittelalterlichen Gottesdienstes stand die Messe. Nun, die Reformation hat dann die Predigt ins Zentrum gestellt.


Die Spurensuchenden werden dann in unmittelbarer Nähe der Kirche eine kleine Belohnung finden. Die Spurensuche ist ein Projekt der Aktivitäten der Reformierten Kirche Langenthal zu 500 Jahre Reformation. Das Konzept wurde von Simone Joss erstellt. Stadtchronist Simon Kuert hat die Projektarbeit unterstützt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

Silvester feiern - einmal anders...

 


Die Plätze für den einzigartigen Anlass am Silvesterabend 2017 im Forum Geissberg sind bereits im Vorverkauf!


Der Kinderhütedienst lässt Eltern unbeschwert mitfeiern.


Der bekannte Schauspieler Eric Wehrlin fasziniert das Publikum mit seiner kabarettistisch-satirischen «Espresso-Bibel»


Für Wehrlin strotzt die Bibel nur so von Leben, Spannung und Kraft – freuen Sie sich auf amüsante, muntere und bereichernde Szenen rund um die Bibel.


Das mehrgängige Silvester-Gala-Diner wird kreiert von Hans-Ruedi Leuthold, der als begabter und engagierter Koch bei der Gassenküche, an Mittagstischen, in der Hochwasser-Chuchi und bei kulinarischen Anlässen aller Art höchste Anerkennung geniesst.



Ausschreibung + Programm

 

 

 


 

 

500 Jahre Jung

 



Eine Dauereinladung zum freien Denken

 

Quer denken – frei handeln – neu glauben: So zu lautet die Botschaft «500 Jahre Reformation».  Sie wurde vom Evangelischen Kirchenbund für das Jubiläumsjahr 2017 zur Reformation entworfen. Der Slogan ist zukunfts-weisend und regt an zum Denken, Handeln und Glauben. Der Kirchgemeinderat der Reformierten Kirche Langenthal hat sich von dieser Botschaft beflügeln lassen und sich entschlossen, im Jahr 2017 möglichst vielen Menschen ein Fenster zu öffnen zur Auseinandersetzung damit.


An verschiedenen Standorten der Stadt Langenthal werden die Menschen zur Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten und Begegnungen sowie zum Nachdenken eingeladen. Litfass-Säulen sind Trägerinnen der Botschaft. In ihrem Umfeld gibt es während ihrer Standzeit Angebote zu ausgewählten Themen. Sie stehen da wie Leuchttürme und sollen die Menschen animieren, sich mit Lebens- und Daseinsfragen auseinander-zusetzen. Die Litfass-Säule hat auch ein Schreibfeld zur freien Meinungsäusserung.

Die erste Litfass-Säule steht bis Ende März beim Forum Geissberg. Sie weist hin auf Anlässe und Angebote. Im „Profil“ werden Sie monatlich und in anderen Medien regelmässig  über die Aktivitäten informiert.
Die Litfass-Säule steht dann ab April im Gymnasium Hard, um dann ab Juni auf den Wuhrplatz zu wechseln. Im Juli / August ist sie vor dem Choufhüsi anzutreffen. Ob sie dann beim Bahnhof stehen wird, ist zur Zeit noch offen. Jedenfalls wird sie dann gegen den Winter beim Zwinglihaus im Hard gastieren, um dann im Dezember heimzukehren zur Kirche Geissberg.

Bereits heute schon können Sie sich den Silvesterabend vom 31. Dezember 2017 vorsehen. Der Kabarettist Eric Wehrlin wird mit seinem Programm „Espressobibel“ amüsant, bereichernd und treffend bestätigen, dass die Bibel weder verstaubt noch langweilig ist, sondern nur so strotzt von Leben, Spannung und Kraft.


Das verantwortliche Projektteam: Pfarrer Daniel Winnewisser, Kirchgemeindeverwalter Urs Hallauer, Kirchgemeinderat Richard Bobst.

 

Richard Bobst, Kirchgemeinderat und Leiter OK «Reformationsjubiläum»

 


 

 

 

 


 

 

 


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn