zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Reformierte Kirchgemeinde Langenthal
Geissbergweg 6
Postfach 1599
4901 Langenthal, CH
062 916 50 90,
info@kirche-langenthal.ch

«Sucht im Alter ?!»

 

Weiterbildung mit Eingangsreferat von Mike Sigrist

Leiter der Fachstelle für Alkohol- und Suchtprobleme Langenthal

 

Dienstag, 30. Oktober 2018,

14.30 Uhr im Zwinglihaus

 

 

Sucht im Alter? Gibt es das? Kann das sein? Gibt es Suchtmittel, die auch von alten Menschen regelmässig bis oft konsumiert werden? Und warum greifen auch alte Frauen und Männer zur Flasche oder zu diesem oder jenem abhängig machenden Mittel?

Nein… - das kann ich mir nicht vorstellen, dass es alte ‘Süchtige’ gibt…

 

Doch: es gibt sie!

 

Und es hat sie früher gegeben und wird sie wohl leider auch in Zukunft geben.

Mensch und Sucht ist eine schon lang bestehende Verbindung in der Geschichte der Menschheit und des Zusammenlebens.

Denn von Sucht ist meistens nicht nur der Mensch betroffen, der zu viel Alkohol konsumiert oder ohne ein bestimmtes Schlafmittel nicht mehr einschlafen kann… - es sind auch die nächsten und nahen Angehörige, Bekannte und Freunde, die ‘getroffen’ werden und mit den verschiedensten Folgen von Sucht konfrontiert werden.

 

Warum kommt es zu einer Sucht? Und warum beginnt bei nicht wenigen Menschen eine Sucht ‘erst’ nach der Pensionierung? Warum ist in unserem Land fast jeder zehnte Senior alkoholabhängig? Und was steckt wirklich hinter dem Vorwurf in einem grossen Artikel einer Tageszeitung, die letzthin schrieb, dass viele Seniorinnen und Senioren gerade in Heimen ‘übermedikamentiert’ sind?

 

Wie soll man reagieren, wenn man an Kleinigkeiten spürt oder gar deutliche Hinweise hat, dass ein (alter) Mensch ‘zu tief ins Glas blickt’? Und dies ohne zu moralisieren, sondern im Wissen, dass jegliche Sucht viele ungute Auswirkungen hat und oft das Leben ‘unnötig’ verkürzt und das Zusammenleben in einer Partnerschaft, in Familie und Freundeskreis grossen Belastungen aussetzt? Wie können wir helfen, dass Menschen erst gar nicht in eine ungute Abhängigkeit geraten?

 

Mike Sigrist, studierter Psychologe, Berater und Fachstellenleiter des Blauen Kreuzes wird uns einiges zu den oben festgehaltenen Fragen und Fakten berichten, erklären und auch mit Bildern und Statistiken aufzeigen.

 

Nach dem Referat können Fragen gestellt werden und es wird spätestens beim anschliessenden Apéro Gelegenheit geben, sich noch weiter im Gespräch zu diesem Thema zu unterhalten.

 

Die Teilnahme an diesem Weiterbildungsnachmittag  mit dem kleinen und gemütlichen Abschluss-Apéro ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Dabei-Sein!

 

Team der Sozialdiakonie

Datum

30.10.2018 14:30 - 16:30

Ort

Zwinglihaus, Bäreggstrasse 11, 4900 Langenthal