zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Reformierte Kirchgemeinde Langenthal
Geissbergweg 6
Postfach 1599
4901 Langenthal, CH
062 916 50 90,
info@kirche-langenthal.ch

Bildung – Lektüre – Gespräch

Der Theologe, Ethiker und Gerontologe Heinz Rüegger stellt im Vorwort in seinem Fachbuch mit oben genanntem Titel folgende Fragen:

«Was ist der Sinn des Lebens im hohen Alter, in einer Lebensphase, in der sich Erfahrungen von körperlicher und vielleicht auch geistiger Fragilität, Verletzlichkeit und Grenzen in besonders aufdringlicher Weise manifestieren und das Angewiesensein auf Hilfe und Unterstützung durch andere zunimmt?

Worin könnte für eine Gesellschaft mit einem hohen Anteil hochaltriger Mitglieder der Sinn dieser Realität hochaltrigen Lebens liegen? Was könnte sie von der Existenz von Menschen im hohen Alter lernen?»

Er selbst geht diesen Fragen auf gut 150 Seiten in seinem Buch nach und dies in einer wohltuend offenen und nie wertenden Weise. Es ist ein Fachbuch und darum nicht so flüssig zu lesen wie ein Roman und es hat viele Verweise und Anmerkungen… - bietet aber eine grosse Fülle von guten Anregungen, um über das Leben - und insbesondere das Leben im hohen Alter – nachzudenken.

Interessierte können das gemeinsam an den angebotenen Vormittagen mit Blick auf folgende vier Schwerpunkte, Inhalte und Kapitel des Buches tun:

  • Was bedeutet die Hochaltrigkeit für den einzelnen und für die Gesellschaft?
  • Was bringt sie alles mit sich? Auch an ganz neuen Herausforderungen, Aufgaben, Möglichkeiten und ethischen Fragen…
  • Warum sucht der Mensch nach dem Sinn des Lebens?
  • Welche Erfahrungen macht er dabei und welche Grenzen gibt es (vielleicht)?
  • Das hohe Alter als Thema der Theologie. Blick auf alte bis sehr alte Menschen, von denen uns die Bibel berichtet. Ist Hochaltrigkeit göttlicher oder menschlicher Wille? Oder wessen denn…?
  • Sinnfindung im hohen bis sehr hohen Alter… - wie sieht diese aus?Auf das Leben zurückblicken und einen Sinn suchen und erkennen…?! Gibt es einen Sinnfaden in meinem Leben?
  • Sinnfindung durch alltägliches Glück und dem ausschöpfen der Chancen, die auch das hohe Alter noch bieten kann. Weisheit als Lebenskompetenz.
  • Sinnfindung durch Loslassen und das Leben können mit allem unvollendetem. Empfangen können durch das Angewiesen sein auf andere. Selbstbestimmtes und fremdbestimmtes Leben und Sterben in unserer aktuellen Gesellschaft und derer Werte. Auseinandersetzung mit Grenzen und Endlichkeit.

Die Vormittage können auch einzeln besucht werden und die Lektüre des Buches ist empfohlen, aber nicht Bedingung, um daran teilzunehmen.

Das Gespräch zum Inhalt des Buches führen wir anhand von zusammengefassten Fragen, Fakten und Aussagen, die auch schriftlich vorliegen werden. Gesprächsgrundlage können auch spontane und notierte Gedanken, Gefühle und Erfahrungen sein, die sich aus der Lektüre ergeben. Auch lieber ‘nur’ zuhörende TeilnehmerInnen sind willkommen – wir treffen uns ohne Redezwang.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema in dieser Buchlesegruppe wird jeweils eine bis eineinhalb Stunden dauern… – danach sind alle noch zu einer Runde Kaffee oder Tee eingeladen.

Eine Anmeldung (062 916 50 95/96) ist der besseren Vorbereitung wegen erwünscht, aber nicht Bedingung. Bitte beachten Sie auch noch die aufliegenden Flyer. Ich würde mich freuen, mit Ihnen und Euch gemeinsam nach dem Sinn im hohen Alter zu fragen und zu suchen.

Diakon Uwe Weinhold

Datum

28.08.2018 09:00 - 11:00

Ort

Melchnaustrasse 9, Forum Geissberg, 4900 Langenthal

Standort auf Google Maps